BERUFLICHE WIEDEREINGLIEDERUNG
Gewappnet zurück an den Arbeitsplatz

Scham Angst vor Arbeitsplatzverlust Gefühl,nicht gut genug zu sein  Entfremdung Verantwortung Kollegen Vermeidung Unsicherheit Tratsch Burnout Befürchtung Sandwich-Position Fachliche Kompetenz Soziale Kompetenz Erfolgsdruck Überforderung life-work-balance Sinn der Arbeit Müde und erschöpft

Patienten mit schweren Depressionen oder Burnout sind arbeitsunfähig und bisweilen über Wochen und Monate nicht am Arbeitsplatz. Einen ganzen Arbeitstag durchzustehen ist für viele nicht möglich.

Ziel der (stufenweisen) Wiedereingliederung ist, arbeitsunfähige Arbeitnehmer nach längerer schwerer Krankheit schrittweise an die Arbeitsbelastung heranzuführen und so den Übergang zur vollen Berufstätigkeit zu erleichtern.

Der Vorteil dieser Maßnahme ist, dass die positiven Aspekte der Arbeit zur Überwindung der Depression beitragen können, eine volle Arbeitsleistung aber (noch) nicht notwendig ist. 

Im besonderen Fokus müssen folgende Dimensionen betrachtet werden: 

  • Welche Bedingungen brauche ich, um nicht wieder krank zu werden, und welche, um weiterhin gesund zu bleiben. 
  • Was muß ich ändern, um den Belastungen im Arbeitsleben Stand zu halten. 
  • Was kann ich tun, um durch Aktivierung eigener Ressourcen Kräfte zu mobilisieren? 
  • Wie kommuniziere ich meine Krankheit/Abwesenheit unter Kollegen? 
  • Wie gehe ich zukünftig mit meinem Vorgesetzen um? 
  • Ist mein bisheriges Arbeitsmodell in meiner aktuellen Lebensphase noch das richtige für mich? 

 

Kontaktieren Sie uns für ein Erstgesprächs-Termin in unserer Praxis in München - Maxvorstadt.